Menü

Warensendung: Unverschlossen und im Brief - Marktcheck 2019

Stand:

Verschiedene Briefdienstleister bieten die sogenannte Warensendung an. Hierbei handelt sich um eine Art offenes Päckchenmit verhältnismäßig günstigem Porto. Anhand der bei uns eingegangenen Verbraucherbeschwerden scheint eine zufriedenstellende Zustellung von Warensendungen nicht immer der Fall zu sein. Wir haben daher 2019 getestet, ob und innerhalb welcher Zeit Warensendungen zugestellt wurden.

Das Wichtigste in Kürze:

  • Warensendungen dürfen nicht verschlossen sein und müssen mit dem Zusatz Warensendung gekennzeichnet werden.
  • Warensendungen dürfen keine persönlichen Schreiben enthalten, Rechnungen oder Lieferscheine sind jedoch gestattet.
  • Warensendungen sind nicht versichert und können nicht nachverfolgt werden.
  • In unserem Test waren Warensendungen im Durchschnitt 3 bis 4 Tage unterwegs.
Warensendung
Off

Die Warensendung verursacht geringere Portogebühren als Päckchen, die derzeit zwischen 1,30 Euro und 2,35 Euro liegen, je nach Große und Gewicht der Warensendung.

Zum 01.01.2020 werden bei der Deutschen Post die Preise angepasst, so dass es statt 4 Produkten nur noch 2 Produkte geben wird, die dann mit 1,90 Euro bzw. 2,20 Euro zu frankieren sind und verschlossen werden dürfen. Die Beförderung dauert regelmäßig länger, weil die Warensendung nachrangig behandelt wird. Die Sendung erreicht den Empfänger erst nach mehreren Tagen, abhängig vom Postunternehmen und aktuellem Sendungsaufkommen.

Wie der Name Warensendung schon sagt, können mit dieser Versandart nur Waren und nicht etwa persönliche Mitteilungen und Briefe verschickt werden. Erlaubt sind je nach Anbieter Warenproben, Muster oder Gegenstände wie z. B. Ersatzteile, elektronische Geräte, Handyzubehör, Textilien und Haushaltswaren. Als Beilage sind lediglich Rechnung, Lieferschein und andere Unterlagen, die sich auf die Ware beziehen, gestattet.

Verbraucher beschreiben in unserem Beschwerdeforum immer wieder Probleme mit Warensendungen, wie zum Beispiel eine lange Laufzeit oder Verlust der Sendung bzw. des Inhalts. Um dies genauer zu untersuchen, führten die Verbraucherzentralen Nordrhein-Westfalen und Thüringen im Juli 2019 einen Marktcheck durch. Dabei wurden 50 Warensendungen mit der Deutschen Post AG deutschlandweit von Verbraucher zu Verbraucher verschickt.

In den Warensendungen befand sich eine Ware mit einem relativ geringen Warenwert (unter 2,00 Euro). Von den insgesamt 50 verschickten Warensendungen erhielten wir 41 auswertbare Rückmeldungen per zurück geschicktem Fragebogen, bei 9 Sendungen wurde uns der Fragebogen nicht zurückgesendet. Unsere telefonischen Nachfrage ergaben jedoch, dass im Ergebnis alle 50 Warensendungen bei den Empfängern angekommen waren. Und bei keiner Warensendung fehlte der Inhalt. Auffällig war aber, dass die Laufzeit der einzelnen Sendungen stark variierte. Waren einige Sendungen bereits am nächsten Tag zugestellt worden, benötigten einige wenige Sendungen 6 bzw. 10 Tage, um an den Empfänger ausgeliefert zu werden. Im Mittel benötigte die Deutsche Post zwischen 3 und 4 Tagen bis zur Zustellung.

 

Laufzeit der zugestellten Warensendung in Tagen

 

 

Tipp:

Wer Portokosten sparen möchte, kann mit der Warensendung eine kostengünstigere Alternative zum Päckchen wählen. Wägen Sie aber ab, bei welchen Sendungen Sie eine längere Lieferzeit in Kauf nehmen und auf eine Sendungsnachverfolgung verzichten können. Bedenken Sie auch, dass bei Verlust oder Beschädigung der Warensendung keinerlei Haftung übernommen wird.

Förderlogo BMJV